Claire


Wir kennen Claire, wir kennen sie bestens, dann wenn sie mit dem illustren Duo Lunatic unterwegs ist. Jetzt macht Claire Ferien von ihrer langjährigen Bühnenpartnerin Ollie und geniesst das Alleinsein!

Durch die Abwesenheit ihrer Chefin gewinnt sie an neuer Freiheit – doch was heisst das eigentlich genau, wo beginnt Freiheit, wo hört sie auf? Wann ist ein Mensch wirklich frei? Wie frei sind unsere Gedanken, unser Wille, wie frei ist das Publikum?

Claire fegt über die Bühne wie ein Wirbelwind, purzelt von Augenblick zu Augenblick, verliert den Halt, spricht ein deutliches Wort mit dem obersten Chef im Himmel und erfindet sich neu. Freiheit halt. Sie befreit sich und somit ihr Publikum von jeglichen Erwartungen, fliegt ohne Flügel, dafür aber mit Klavier. Landet unerwartet in ihrer Vergangenheit und begegnet ihrer kleinen weisen Grossmutter. Was bedeutete es damals frei zu sein?

„Icke bin icke“ stellt Claire fest, doch was heisst das eigentlich genau? Ein Chansonkabarett über Bauchgefühl, Zahnspangen und die ewige Sehnsucht nach Freiheit. Ueberraschend, zart und frech.

Spiel, Sinn & Unsinn: Judith Bach Auge & Ohr von Aussen: Cornelia Montani